Großbauteil aus thermoplastischem CFK

Der Demonstrator war u.a. auf der Luftfahrtausstellung ILA in Berlin ausgestellt und zeigt, dass das vorgestellte Konzept ein wesentlicher Baustein für die nächste Generation von Flugzeugrümpfen mit hohen Fertigungsraten sein kann.

Bisher wurden Verbundwerkstoffe mit thermoplastischer Matrix in der Luftfahrt in erster Linie für Kleinbauteile verwendet. Durch die Zusammenarbeit des Luftfahrtzulieferers Premium AEROTEC, des DLR-ZLP und des IVW ist es gelungen, ein Großbauteil aus der Flugzeug-Primärstruktur mit einem Gesamtdurchmesser von etwa 3 m aus CFK mit thermoplastischer Matrix herzustellen. Die Druckkalotte schließt den Passagierbereich gegen das Heck luftdicht ab und ist somit ein sicherheitskritisches Bauteil. Der 1:1 Demonstrator einer Druckkalotte für die A320-Familie wurde aus 8 gleich großen, am IVW thermogeformten, Segmenten hergestellt. Im Vergleich zu den heute verwendeten Aluminiumteilen soll eine zukunftsfähige thermoplastische CFK-Bauweise bei gleichen mechanischen Eigenschaften eine Gewichtsersparnis bei kürzerer Produktionszeit und verringerten Herstellkosten ermöglichen.

Kompetenzfeld

Branchen

Projektstatus

  • Aktuell

Ansprechpartner

Dr.-Ing.

Jens Schlimbach

Stellv. Abteilungsleiter Verarbeitungstechnik & Kompetenzfeldleiter Roving- & Tapeverarbeitung

Telefon: +49 631 2017 312

jens.schlimbach@ivw.uni-kl.de