Jahresberichte

Liebe Leserinnen und Leser,

als neue „Doppelspitze“ des Leibniz-Instituts für Verbundwerkstoffe GmbH freuen wir uns, Ihnen den Jahresbericht 2021 gemeinsam präsentieren zu können. Denn um zukünftig noch effizienter für die Zukunftsfelder auf dem Gebiet der Faserverbundwerkstoffe forschen, entwickeln und für Sie arbeiten zu können haben wir, wie bei Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft schon lange sehr bewährt, die Geschäftsführung in einen wissenschaftlichen und einen administrativen Bereich aufgeteilt.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Ihnen für die vielen Glückwünsche, die uns anlässlich unseres  Festkolloquiums vom 8.-9. September zum 30-jährigen Bestehen unseres Institutes erreicht haben. Die  Festbroschüre mit vielen Statements unserer zufriedenen Partner und Kunden sowie interessante Fachbeiträge unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können Sie auf unserer Homepage abrufen.

Mit dem Tod unseres lieben Kollegen und Freundes, Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult. Klaus Friedrich, hat uns im Mai 2021 ein Pionier des IVW, ein international überaus renommierter Wissenschaftler und ein großes menschliches Vorbild verlassen. Postum wurde ihm vom Center for Composite Materials der University of Delaware die „Medal of Excellence 2021 in Composite Materials“ verliehen. Wir blicken mit Dankbarkeit auf die gemeinsame Arbeit mit Professor Friedrich zurück und werden insbesondere die ihm so wichtigen  Themen der Nachwuchsförderung und Internationalisierung weiter vorantreiben.

Die gesellschaftlichen Herausforderungen bei Energie, Klima, Umwelt, dem Mobilitätssektor und der Gesundheit stehen weiter im Fokus unserer Arbeiten. Lösungen mit Faserverbundwerkstoffen liefern  entscheidende Beiträge für Verbesserungen gegenüber dem Stand der Technik. Wir stehen für exzellente Forschung, die die ganze Prozesskette − vom Werkstoff über die Bauteilentwicklung und -Fertigung bis zum Betrieb und Recycling − umfasst. Auch 2021 haben wir Fortschritte erzielt. Eine Übersicht finden Sie im blauen Abschnitt „Projekte“. Immer spielen unsere kreativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die entscheidende Rolle. Sie sind die wichtigste Grundlage unseres Erfolgs. Ihnen möchten wir daher an dieser Stelle besonders herzlich danken.

2022 werden wir die letzte große Anschaffung im Rahmen unseres Technologiezentrums Thermoplastische Composites (TTC) in Betrieb nehmen, unsere Langzauner-Presse, mit der wir wichtige Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auch an größeren Strukturbauteilen vorantreiben können. Damit werden Um- und Urformvorgänge sowie Kombinationen daraus, mit endlos- sowie mit diskontinuierlicher Faserverstärkung (auch Hybriden) möglich. 25.000 kN Presskraft, eine 3m x 2m große Aufspannplatte für große Werkzeuge, kombiniert mit der Möglichkeit zu hohen Schließgeschwindigkeiten von bis zu 800 mm/s und schnellen Druckaufbauzeiten von unter 1 s, bieten in Kombination mit einem vorgeschalteten Infrarot-Strahlerfeld beispielsweise auch für Hochleistungsthermoplaste hervorragende Möglichkeiten. Alle Details finden Sie unter Technologiezentrum Thermoplastische Composites (TTC).

Ein neues, spannendes Jahr liegt vor uns.
Wir freuen uns darauf!

Ulf Breuer & Pascal Sadaune