Hypersaddle

High Performance Fahradsattel in Hybridbauweise

Durch die Individualisierung des Hypersaddle wird zugleich ein hoher Komfort und eine hohe Leichtbaugüte erzielt.

Die Fahrradkomponente mit dem wahrscheinlich größten Einfluss auf den Komfort ist der Sattel. Ein Großteil des Körpergewichts lastet auf dem sehr sensiblen Sitzbereich des menschlichen Körpers. Dies kann zu verschiedenen Beschwerden, wie z.B. Taubheitsgefühl, Sitzbeschwerden und allgemeinem Diskomfort führen. Abhilfe schafft eine auf die Anatomie zugeschnittene individuelle Sattelform, die den Druck auf unempfindlichere Sitzbereiche verteilt. Zur Individualisierung wird in einem Bike-Fitting Prozess eine Druckverteilung unter Berücksichtigung von Körperhaltung, Sitzposition und Satteleinstellung ermittelt. In einer digitalen Prozesskette wird basierend auf der Druckverteilung das Sattelmodell individualisiert. Eine wirtschaftliche Fertigung dieses Einzelstückes verlangt nach einer flexiblen Prozesstechnologie. Eine derartige Flexibilität wird durch die Vereinigung des klassischen Prepreg-Autoklav-Prozesses mit moderner 3D-Druck-Technologie erreicht. Dabei wird in einem robotergestützten Legeprozess ein endkonturnaher Vorformling der Satteldecklage aus Tapes (mit Epoxidharz imprägnierte Kohlenstofffaserbündel) gefertigt. Die individuelle Sattelform erreicht der Vorformling im Autoklavprozess mithilfe eines Formwerkzeug mit individualisierten 3D-Druck-Einlegern. Komplettiert wird der Hypersaddle durch ein leichtbauoptimiertes Sattelgestell, in dem unidirektionale Prepreg-Tapes, ein Kohlenstofffaser-Flechtschlauch und ein Schaumkern kombiniert werden. Mit der inzwischen fünften Designvariante wurde nach kontinuierlicher Optimierung ein Satteldesign erarbeitet, das neue Maßstäbe hinsichtlich der Kombination aus Ergonomie und Leichtbau setzen soll.

Field of competence

Industry sectors

Project status

  • Aktuell

Ansprechpartner

M.Sc.

Tim Schmidt

Wiss. Mitarbeiter Imprägnier- & Preformtechnologien

Telephone: +49 631 2017 469

tim.schmidt@ivw.uni-kl.de

Room: D.A.Z.

Dipl.-Ing. (FH)

Thomas Pfaff

Laboringenieur Bauweisen

Telephone: +49 631 2017 116

thomas.pfaff@ivw.uni-kl.de

Room: 58/227

Förderungen

Das Projekt „Hypersaddle – Personalsierter High Performance Fahrradsattel in Hybridbauweise“ wird durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert (Förderkennzeichen ZF4052331RF9).