Innovationszentrum Thermoplaste

Das Institut für Verbundwerkstoffe hat bereits seit seiner Gründung einen besonderen Forschungsschwerpunkt auf das Gebiet der thermoplastischen Faser-Kunststoff-Verbunde gesetzt. In den letzten Jahren wurde diese Ausrichtung konsequent verstärkt und für thermoplastische Composite von überregionaler Bedeutung weiterentwickelt. Thermoplastische Faserverbundwerkstoffe zeichnen sich insbesondere durch Wiederaufschmelzbarkeit, sehr effiziente Fertigungsverfahren, Schweißbarkeit und Rezyklierfähigkeit aus. Das jahrelang aufgebaute Expertenwissen fließt in neue Entwicklungen entlang der gesamten Prozesskette ein.

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat für das IVW ein neues EFRE-Vorhaben „TTC – Technologiezentrum Thermoplastische Composites. Vom Halbzeug zum Formteil – Hocheffizient“ bewilligt. Mit diesem für den Technologiestandort Kaiserslautern strukturbildenden Vorhaben erhält das Institut die Möglichkeit zur Beschaffung innovativer Forschungsinfrastruktur, die seinen Wissenschaftlern – gemeinsam mit der Science Alliance – in den kommenden Jahren Forschung für die Verbundwerkstoffe der Zukunft auf höchstem Niveau ermöglicht.

Die thermoplastischen Faserverbundwerkstoffe

bilden einen besonderen Schwerpunkt der Forschungsarbeiten des IVW.

So konzentrierte sich das erste durch die IVW GmbH initiierte und koordinierte Horizont 2020 EU-Projekt „FlexHyJoin“ auf die Verbindungstechnik von thermoplastischen Metall-Kunststoff-Hybrid-Komponenten.

Das IVW nimmt neben der Bearbeitung von Forschungsprojekten auf diesem Gebiet auch eine führende Rolle in Arbeitskreisen und Netzwerken ein, so z.B. dem Arbeitskreis zur Charakterisierung von UD-Tapes und Organoblechen der AVK sowie dem Arbeitskreis „Thermoplaste“ des CCeV.

Gemeinsam mit unseren Ausgründungen arbeiten wir auch im Bereich der Tape-Verarbeitung. Darüber hinaus fließen die Kompetenzen des Instituts in die Lehre der TU Kaiserslautern sowie in überregionale Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen ein.

So führen Mitarbeiter des IVW auch regelmäßig Weiterbildungen im Bereich der Thermoplastischen FKV in Augsburg und Stade durch.