Gleichstellung & Chancengleichheit

Dr.

Barbara Güttler

Kompetenzfeldleiterin Materialkreisläufe

Spezielle Expertise: Biocomposites, Kohlenstofffaserrecycling, Materialanalytik, Methodenentwicklung, Bioökonomie

Raum: 58/332

Dipl.-Betriebsw. (FH)

Nora Feiden

Wissens- & Technologietransfer

Raum: 58/581

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Gleich zu Beginn meiner Schwangerschaft habe ich meinen Vorgesetzten und Doktorvater am IVW ins Vertrauen gezogen und er hat mich direkt von allen Aufgaben freigestellt, die die Schwangerschaft gefährden könnten. Auch meine Kollegen haben mich im weiteren Verlauf der Schwangerschaft gerne bei allen körperlich anstrengenden Aufgaben entlastet. Mein Wiedereinstieg nach dem Mutterschutz und der Elternzeit war zwar aufgrund einer fehlenden Betreuungsmöglichkeit meines Kindes erschwert, aber mein Vorgesetzter ist mir hier mit flexiblen Arbeitszeiten sehr entgegengekommen. Seitdem bearbeite ich in Teilzeit das gleiche Projekt wie vor der Elternzeit und kann die Stundenanzahl so anpassen, wie es für uns als Familie am besten funktioniert.

Dipl.-Ing.

Janna Krummenacker

Wiss. Mitarbeiterin Ermüdung & Lebensdaueranalyse

Raum: 58/232

 

Während meiner Zeit als Kompetenzfeld- und Nachwuchsgruppenleiter am IVW habe ich mehrere Monate Elternzeit genommen. Dass ich diese Zeit so gut genießen konnte liegt an der großen Unterstützung seitens des Instituts, der Bereitschaft meines Vorgesetzten in dieser Zeit die Führung meiner Gruppe zu übernehmen und nicht zuletzt der intrinsischen Motivation meiner Mitarbeitenden. So konnte ich mich voll und ganz der Familie widmen. Bei zwei kleinen Kindern helfen natürlich auch die flexiblen Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten, um den Alltag zu meistern.

Dr.-Ing.

David May

Nachwuchsgruppenleiter
TopComposite -
Topologieoptimierte und
ressourceneffiziente Composites
für Mobilität und Transport
sowie Kompetenzfeldleiter
Imprägnier-
& Preformtechnologien

Spezielle Expertise: Harzinjektions- und -infusionsverfahren, Preforming, Permeabilität von Faserstrukturen, Fertigungskonzepte und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, Integrierte Produktentwicklung

Raum: D.A.Z.

Vor nunmehr über einem Jahr wurde meine Mutter plötzlich pflegebedürftig. Nur der großen Bereitschaft zur Flexibilisierung meiner Arbeitszeit, von meiner direkten Vorgesetzten bis hin zu unserem Geschäftsführer, Herrn Prof. Breuer, habe ich es zu verdanken, dass ich die Pflege und meine Arbeit am IVW so gut unter einen Hut bekomme. Schon vor Corona und einer institutsweiten Betriebsvereinbarung zur „mobilen Arbeit“ war das IVW bereit, eine individuelle Lösung zur Vereinbarung von Arbeit und der privaten Pflege anzubieten.

Das moderne Stundenerfassungssystem am IVW erlaubt mir, die Arbeit nach Bedarf auch kurzfristig anzupassen. Somit sind beispielsweise auch dringende Arztbesuche meiner Mutter durch präzises Ein- und Ausstempeln zwischendurch und nach Abklären mit meiner direkten Vorgesetzten bisher jederzeit problemlos möglich gewesen. Dass das nicht selbstverständlich ist, höre ich immer wieder von Bekannten aus anderen Betrieben. Für diese Möglichkeiten bin ich dem IVW sehr dankbar und bin mir sicher, dass letztendlich auch das IVW davon profitiert.

Dipl.-Ing. (FH)

Thomas Pfaff

Laboringenieur Bauweisen

Raum: 58/227

 

Seit meinem Beginn am IVW bin ich kürzlich zum zweiten Mal Vater geworden. Da meine Frau parallel in der Ausbildung zur Fachärztin steckt ist es nicht immer einfach, alles unter einen Hut zu bekommen. Dabei hilft uns die Flexibilität durch die Gleitzeit im Alltag ungemein. Die Offenheit und Unterstützung bei den Themen Elternzeit und Teilzeit zeigt mir, dass ich als junger Vater am IVW sehr gut aufgehoben bin.

M.Sc.

Tim Schmidt

Wiss. Mitarbeiter Imprägnier- & Preformtechnologien

Raum: D.A.Z.

Arbeiten am IVW

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Lesen Sie hier, was unsere Ehemaligen über ihre Zeit am IVW sagen.

News