Wissenschaftliche/n Mitarbeitende/n (m/w/d) in VZ im Kompetenzfeld „Roving- & Tapeverarbeitung“

Wissenschaftliches Personal36Roving- & Tapeverarbeitung10

Das Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe (IVW) GmbH ist eine der weltweit führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe. Wir untersuchen und entwickeln die gesamte Wertschöpfungskette der Verbundwerkstoffe „von den wissenschaftlichen Grundlagen bis zum Bauteil“.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für das Kompetenzfeld „Roving- & Tapeverarbeitung“ eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeitende/n (m/w/d) in VZ

Ihre Aufgabe
Das Kompetenzfeld „Roving- & Tapeverarbeitung“ befasst sich unter anderem mit der Optimierung und Digitalisierung von Prozessketten sowie Material- und Prozessoptimierung. Im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms soll im Verbundvorhaben HESTIA am IVW u. a. thermoplastischer Fensterrahmen der Zukunft unter Verwendung rezyklierten Kohlenstoffasern (rCF) für die Luftfahrt entwickelt werden. Dabei werden als Gesamtprozesskette zur Herstellung der Fensterrahmen die hoch effizienten Verfahren thermoplastisches Tapelegen und Spritzguss kombiniert. Zusammen mit dem Einsatz von rezyklierten Kohlenstofffasern verspricht diese Prozessroute erhebliche Vorteile in Bezug auf Leichtbaupotenzial, Bauraumoptimierung, Kosten, Materialverschnitt, Stückzahlen und Nachhaltigkeit. Im Einzelnen sollen der Herstellungsprozess für das verwendete Hochtemperatur-rCF-Tape sowie die Tapeablage für den lastpfadgerechten Spritzgusseinleger optimiert werden.

Ihr Profil

  • hohe Motivation, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • selbständige Arbeitsweise
  • Kommunikations- und Organisationsfähigkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Grundkenntnisse im Bereich der Polymer- bzw. Verbundwerkstoffe
  • Grundkenntnisse im Bereich der thermoplastischen Faserverbundtechnologien und -prozessketten
  • überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium (U/TU)

Unser Angebot:

  • Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen sowie multidisziplinären Teams
  • Flexible Arbeitszeitmodelle (Work-Life-Balance)
  • Vergütung in Anlehnung an den öffentlichen Dienst inklusive üblicher Sozialleistungen und die Möglichkeit zur betrieblichen Altersvorsorge sowie Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen
  • Ein vielfältiges Weiterbildungsprogramm
  • Ein breites Sportangebot und gemeinsame Freizeitveranstaltungen
  • Gesundheitstage und ein betriebliches Eingliederungsmanagement

Das IVW setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein: Bewerbungen von Schwerbehinderten und ihnen Gleichgestellten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Das IVW versteht sich als moderner und weltoffener Arbeitgeber. Wir begrüßen Ihre Bewerbung unabhängig Ihres Alters, Ihres Geschlechts, Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexuellen Identität. Wir fördern die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Die Stelle ist zunächst auf die Projektlaufzeit (3 Jahre) befristet.

Informationen erhalten Sie von
Dr.-Ing. Jens Schlimbach, E-Mail: jens.schlimbach@ivw.uni-kl.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an:          
E-Mail: personalwesen@ivw.uni-kl.de