Konzeptionierung eines Prozesses zur Applizierung von lokalen unidirektionalen Verstärkungen auf Stringerprofilen

Studien-/Diplomarbeit35Bachelorarbeit44Studienarbeit41

Das Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe (IVW) GmbH ist eine der weltweit führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe. Wir erforschen die gesamte Wertschöpfungskette der Verbundwerkstoffe von den wissenschaftlichen Grundlagen bis zum Bauteil. Zum nächstmöglichen Termin schreiben wir folgende studentische Arbeit aus:

Studien- oder Bachelorarbeit mit dem Titel:

Konzeptionierung eines Prozesses zur Applizierung von lokalen unidirektionalen Verstärkungen auf Stringerprofilen

Im Rahmen des Luftfahrtforschungsverbundprojekts ZEUS (Zero Emission aircraft with sustainable fuselage concept and technology) werden am IVW integrale Bauweisen, Simulationsmethoden und Herstellprozesse für thermoplastische Rumpfkomponenten der Zukunft entwickelt. Hierzu zählen u.a. thermoplatische Stingerprofile zur Längsversteifung der Rumpftonne. Zur Umsetzung werden effiziente Verarbeitungstechnologien wie das Continuous Compression Molding, kurz CCM, genutzt, um die Versteifungsprofile der Rumpfstruktur mit konstantem Querschnitt in hoher Qualität und Ausbringungsmenge zu fertigen. In nachgelagerten Prozessschritten werden die Eigenschaften der thermoplastischen Matrix dazu genutzt, um diese Profile zur Integration an die Flugzeughaut anzupassen. Hierzu zählt u.a. die lokale Verstärkung der Profile.

Inhalte der Arbeit:

Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Konzepts zur Aufbringung lokaler Verstärkungen auf Stringerprofile und die anschließende Umsetzung des Konzepts in Form eines CAD Modells und Konstruktionszeichnungen. Hierzu erfolgt zunächst eine Einarbeitung in die Grundlagen der Verarbeitung von unidirektionalen Faserbändchen (Tapes) und die Herstellung von Profilstrukturen im CCM, sowie eine Recherche zum aktuellen Stand der Technik. Anschließend sollen nach VDI 2221 verschiedene Konzepte zur Aufbringung mehrlagiger Tapeverstärkungen auf Stringerprofile erarbeitet werden und auf Basis zur Verfügung gestellter Anforderungen an die Verstärkung das geeignetste Konzept ausgewählt werden. Aus dem Konzept sollen anschließend konkrete CAD Modelle und Konstruktionszeichnungen von Komponenten/Baugruppen abgleitet werden. Die Dokumentation und Vorstellung der Ergebnisse schließt die Arbeit ab.

Ihr Profil :

  • Studium MB/WI-MB oder vergleichbar
  • Interesse an experimenteller Arbeit
  • Strukturierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Gute Kommunikationsfähigkeit
  • gute Englischkenntnisse sind von Vorteil

Kontakt:

Andreas Krämer
Leibniz-Institut für Verbundwerkstoffe GmbH
Telefon: 0631 2017-441
E-Mail: andreas.kraemer@ivw.uni-kl.de

Beginn der Arbeit: ab sofort

Vorderrumpf Airbus A350 XWB (links), Modell eines Stringerprofils mit lokaler Verstärkung (rechts)