TPC-H2-Storage – Wasserstofftechnologien

Infrastrukturentwicklung für thermoplastische Faserverbund-Druckbehälter für Wasserstoffspeicherung und Wasserstofftransport

Am IVW sollen neue Wachstumsimpulse für ein klimaneutrales und nachhaltiges Wirtschaften geschaffen werden über eine geeignete Infrastruktur und grundlegendes Wissen für großserienfähige Wasserstoffspeicher- und –transporttechnologien auf Basis von thermoplastischen Faserverbundwerkstoffen.

Die Auswirkungen durch die Klimakrise und noch verschärft durch die COVID-19-Pandemie stellen das Land Rheinland-Pfalz und die Wirtschaft vor große Herausforderungen. Es sind dringlich neue Wachstumsimpulse für die Wirtschaft notwendig, um den pandemiebedingten Rückgang der Wirtschaftsleistung entgegenzuwirken. Eine Lösung bietet die Wasserstofftechnologie mit der ein klimaneutrales und nachhaltiges Wirtschaften möglich ist und wesentliche neue Wachstumsimpulse gesetzt werden können. Aktuelle metallische Lösungen für Wasserstoffspeicherung und –transport sind für mobile Anwendungen zu schwer und verfügbare Leichtbaulösungen aus verstärkten duroplastischen Kunststoffen sind nicht ausreichend großserienfähig. Daher soll eine geeignete Infrastruktur und grundlegendes Wissen für die Entwicklung großserienfähiger Wasserstoffspeicher- und –transporttechnologien auf Basis von thermoplastischen Faserverbundwerkstoffen realisiert werden.

Förderungen

Das Projekt „TPC-H2-Storage – Infrastrukturentwicklung für thermoplastische Faserverbund-Druckbehälter für Wasserstoffspeicherung und Wasserstofftransport“ wird durch den Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie gefördert.