Public Climate School

Vorträge27

Themen:

• Faser-Kunststoff-Verbunde und Kunststoff-Schäume als Enabler für Energie- und Ressourceneinsparung
• Innovative Methoden der zerstörungsfreien Prüfung als Mittel zur Verlängerung der Lebensdauer
• Zahlreiche anwendungsnahe Beispiele

In der Öffentlichkeit werden Kunststoffe und die mit ihnen verbunden Umweltwirkungen heute oft sehr kritisch diskutiert. Dabei finden technische Anwendungen, bei denen Kunststoffe als multifunktionelle Leichtbauwerkstoffe eingesetzt werden, meist keine Erwähnung. Jedoch weisen insbesondere Faserkunststoffverbunde und Schäume ein enormes Leichtbaupotenzial auf und tragen damit wesentlich zu Energie- sowie Ressourceneinsparung bei. Darüber hinaus ermöglichen es diese Werkstoffe, im Sinne der Nachhaltigkeit sehr langlebige Produkte zu entwickeln. Wie lange aber ein technisches Produkt noch sicher nutzbar ist, kann häufig gar nicht so einfach festgestellt werden. Hier kommen besondere Prüfverfahren ins Spiel, die es erlauben, zerstörungsfrei in das Innere von Bauteilen zu schauen und damit längere Nutzungsdauern zu ermöglichen. Die Dozierenden verdeutlichen diese Sachverhalte anhand zahlreicher praktischer Beispiele.

 

Prof. Dr.-Ing.

Thomas Neumeyer

Technisch-Wissenschaftlicher Direktor Verarbeitungstechnik & Kompetenzfeldleiter Press- & Fügetechnologien

Spezielle Expertise: Faserverbundkunststoffe, Polymerschäume, Spritzgießsonderverfahren, Additive Fertigung mit Kunststoffen, Nachhaltigkeitsaspekte und deren quantitative Bewertung

PD Dr. rer. nat. habil.

Martin Gurka

Stellvertretender Leiter Werkstoffwissenschaft & Kompetenzfeldleiter Smart Composites & Nondestructive Testing