David May ins International Steering Committee der Conference on Flow Processes in Composite Materials berufen

Digitalisierte Prozess- & Materialentwicklung7News25

Vom 27.-29.06. fand an der Purdue University (Indiana, USA) die 15. FPCM  statt. Diese international renommierte Konferenzreihe fokussiert sich auf Strömungsvorgänge bei der Verarbeitung von Verbundwerkstoffen, beispielsweise bei Flüssigimprägnierverfahren, Spritzguss und Fließpressen. Mit seinen Arbeiten unter anderem zur Messung der Permeabilität von Verstärkungssttrukturen und zur Simulation von RTM- und SMC-Prozessen ist das IVW seit 30 Jahren präsent und wurde zunächst durch Prof. Klaus Friedrich und seit 2008 durch Prof. Peter Mitschang, Leiter des Programmbereichs Verarbeitungstechnik, im internationalen Scientific Committee vertreten.  Seit 2016 agierte Dr. David May,  Leiter des Programmbereichs Digitalisierung, als Organisator internationaler Benchmarkingstudien zur experimentellen wie auch virtuellen Permeabilitätbestimmung. Ein unter seiner Leitung erarbeiteter ISO-Standard wird als Ergebnis dieser Studien in 2023 publiziert. Dr. David May wurde bei der diesjährigen Sitzung einstimmig als neues Mitglied in das internationale Scientific Committee der FPCM-Tagung gewählt.

PD Dr.-Ing. habil.

David May

Techn.-Wiss. Direktor Digitalisierung & Kompetenzfeldleiter Digitalisierte Prozess- & Materialentwicklung

Spezielle Expertise: Prozessdatenerfassung, Experimentell-numerische Charakterisierung von Verarbeitungseigenschaften (insb. Permeabilität), Harzinjektion /-infusion