Ermüdung & Lebensdaueranalyse

Im Bereich Ermüdung und Lebensdaueranalyse erfolgt die experimentelle Charakterisierung und Modellierung des Schwingermüdungsverhaltens faserverstärkter Kunststoffe, die Ermittlung von Eingangsgrößen für die rechnerische Lebensdaueranalyse (Zeitfestigkeit, Restfestigkeitsabfall und Steifigkeitsdegradation) und Erzeugung linearer und nichtlinearer Ansatzfunktionen, die schichtweise Lebensdaueranalyse von Faser-Kunststoff-Verbunden für analytisch beschreibbare Spannungszustände auf der Grundlage der klassischen Laminattheorie und für dünnwandige, moderat gekrümmte Schalenstrukturen mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode sowie der experimentelle Lebensdauernachweis unter dem Einfluss von Umweltbedingungen.

BranchenAnwendungen (Beispiele)
AutomobilbauFahrwerkstrukturen
MaschinenbauSchnell bewegte Maschinenteile
EnergietechnikWindkraftblätter

Spezielle Leistungsmerkmale 

  • Rechnerische Lebensdaueranalyse
  • Vielfältige Prüfmöglichkeiten und Messverfahren

    • Bauteilprüfstand mit 6-Kanal-Steuerung
    • zyklische Prüfung unter Einfluss flüssiger Medien
    • Ein- und mehraxiale Werkstoffcharakterisierung
    • Hochfrequenzprüfstand
    • Optische 3D-Dehnungs- und Verformungsmessung mm bis m
    • Kopplung an FE-Strukturanalyse
    • Acoustic-Emission- und Phased-Array-Ultraschall-Messtechnik

Typische Werkstoffe

  • GFK
  • CFK
  • kontinuierlich faserverstärkte Systeme

Typische Fragen

  • Welchen Einfluss haben Umweltbedingungen auf das Ermüdungsverhalten von Faser-Kunststoff-Verbunden?
  • Wie können Prüfungen von Werkstoffen und Bauteilen möglichst realitätsnah durchgeführt werden?
  • Welche mikrostrukturellen Mechanismen bestimmen das Ermüdungsverhalten?