03.07.2017

Sebastian Nissle belegt 3. Platz beim Paper A...

Am 21. & 22. Juni 2017 fand in Braunschweig die zweite Auflage des „Symposiums für Smarte Strukturen und Systeme – 4SMARTS“ statt. Im Fokus dieser Veranstaltung stand auch dieses Jahr wieder der Austausch zwischen Forschung und Industrie im Bereich der aktiven, intelligenten und adaptiven Strukturen und Systeme, die kurz auch als „Smart Structures“ bezeichnet werden. Solche Systeme finden heute bereits Anwendung in der aktiven Schwingungs-, Schall- und Gestaltkontrolle und werden zunehmend auch für Anwendungen wie Energy Harvesting und Structural Health Monitoring (SHM) eingesetzt.

Im Rahmen der Paper und Poster Awards wurden die besten Beiträge der diesjährigen 4SMARTS von einer Jury gewählt und ausgezeichnet. In die Bewertung flossen das eingereichte Paper sowie der Vortrag im Rahmen des Symposiums ein.

Sebastian Nissle vom Institut für Verbundwerkstoffe erreichte mit seinem Vortrag zum Thema „MATERIALINTEGRIERTES PROTAGONIST-ANTAGONIST-SYSTEM AUF BASIS VON FASERVERBUNDWERKSTOFFEN & FORMGEDÄCHTNISLEGIERUNGEN – AKTORIK OHNE GELENKE UND KUPPLUNGEN“ den 3. Platz beim Paper Award. Der Beitrag behandelte die Auslegung, den Aufbau sowie die statische und dynamische Charakterisierung einer FGL-FKV-Hybridstruktur im Protagonist-Antagonist-System, mit der es möglich ist, energiefrei verschiedene Auslenkungspositionen zu halten.

Die weiteren Preisträger waren: 1. Platz: M. Schmid (fos4X GmbH, München): „A FIBER-OPTIC SENSOR FOR MEASURING QUASI-STATIC AND UNSTEADY PRESSURE ON WIND ENERGY CONVERTERS”, 2. Platz: C. Titsch (Technische Universität Chemnitz): „HERAUSFORDERUNGEN UND LÖSUNGSANSÄTZE FÜR HOCHDYNAMISCHE AKTUATOREN AUF BASIS MAGNETISCHER FORMGEDÄCHTNISLEGIERUNGEN“.

Weitere Informationen zum Symposium können der Veranstaltungshomepage entnommen werden: https://4smarts2017.inventum.de/home/